Kunst öffnet Wände

Herzlich Willkommen zur (T)Raummalerei unseres Ateliers.

Die wiederentdeckten Künste der Antike, mit dem Pinsel die Grenzen zwischen Traum und Wirklichkeit verschwinden zu lassen, sind so aktuell wie nie. Moderne Materialien, kombiniert mit dem „Know How“ unseres Studios, hauchen eintönigen Wänden farbenfrohes Leben ein.

Biografie

Kunst aus Leidenschaft.

Schon in frühester Jugendzeit war das Interesse, des in Hamburg geborenen Künstlers für das kreative Schaffen geweckt. Die tief sitzende Leidenschaft, ganz speziell für die Malerei, war schon damals ein nicht mehr wegzudenkender Teil seines Lebens. Mit einer Lehre im Modellbau und einer späteren Spezialisierung in der Fachrichtung Automobildesign, perfektionierte er zwar seine Fähigkeit, dreidimensional zu arbeiten, aber die Leidenschaft zu Pinsel und Palette brannte mehr denn je. Das Kennenlernen des Wiener Kunstmalers, Magister Art Walter Sackl, beeinflusste schließlich in den 80 er Jahren den Künstler so stark, das er sich zukünftig ausschließlich der Malerei widmete. In ihm fand er einen der letzten „großen Meister“ der klassischen Künste und einen Freund und Lehrer, welcher ihm die grundlegenden Kenntnisse geheimer Techniken der Wandmalerei vermitteln konnte. Die spätere Selbstständigkeit als freischaffender Künstler führte ihn bei diversen Projekten durch ganz Europa bis nach Amerika und Indien. Die Schaffensbreite, des inzwischen sehr bekannten Künstlers reicht von antiker Fresko- über die Illusionsmalerei bis zur modernen Kunst diverser Stilrichtungen. Eine Referenzliste der gestalteten Objekte führt uns über die Gastronomie und Hotels zu Autohäusern, Fernsehsendern, Arztpraxen, Büro- und Geschäftsgebäuden, wie auch in Privathäuser im In- und Ausland. Neben seinem Hauptwirken als Kunstmaler ist T.H.Gehrke heute auch sehr erfolgreich als Dozent, beispielsweise an der „Faculty of Fine Arts“ der Maharadja Sayajirao University of Baroda, in Indien tätig.

Meine Arbeit

Portfolio

Meine letzten Projekte

Aktuelles

31. August 2020 +++ Kunstprojekt „Sehen-Hören-Fühlen“ – Porsche 356 Coupe – Wolfratshausen“

 

Teil 1 Sehen, wurde auf einem original Fahrzeug von 1961 mit Acrylfarben kunstvoll aufgebracht. Der „Wimmelporsche“ ist mit ca. 300 Szenen der Wimmelbücher von Ali Mitgutsch bemalt worden.

Pressestimmen: >> Süddeutsche Zeitung >> WELT >> Badische Zeitung >> Abendzeitung

5. Januar 2019 +++ Jugendstilvilla Gloria – Popiglio – Toskana: „Restaurierung des japanischen Zimmers.“

 

Presse

Pressestimmen